First Step Bewerb & Kids Cup 1 in Horn 17.März 2019

Mit einem „Heimspiel“ starteten die Horner Sportakrobaten in die neue Wettkampfsaison, fand doch der erste Wettkampf des First-Step & Kids Cup in der Horner Sporthalle statt. Die war wieder bis zum letzten Platz gefüllt mit begeisterten Zuschauern, die die 35 Formationen aus Amstetten, Dobersberg, Krems, Wieselburg und Horn mit verdientem Beifall unterstützten. Dass die Nachwuchsarbeit bei der Union Sportakrobatik Horn stimmt, ist längst kein Geheimnis mehr und spiegelt sich auch in den Ergebnislisten mehr als deutlich wieder. Von 9 möglichen Podestplätzen konnten sich die heimischen Akrobatinnen gleich 5 sichern. Die Nervosität war groß bei unseren Mädels, war es doch für viele ihr erster offizieller Auftritt. Doch spätestens beim Betreten der Matte (diesmal spektakulär durch einen extra gefertigten Bogengang mit Disconebel und Blitzlichtern) war davon nichts mehr zu sehen und unsere Jüngsten lieferten sensationelle Auftritte ab.

Im First Step Bewerb setzten unsere Akros gleich ein fettes Ausrufezeichen. 4 Duos waren am Start und konnten die Plätze 1, 3 und 4 belegen. Anna Katharina Lehner und Celina Zinner (19.100) mussten sich mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Der minimale Abstand von nur 0.050 auf das Podest sollte aber Ansporn genug für den nächsten Wettkampf sein. Hannah Wimmer und Marlene Schratt (19.150) hatten sich hauchdünn den 3. Platz gesichert, ihrerseits wiederum Platz 2 um nur 0.050 verpasst. Mit Respektabstand und das sensationell gleich bei ihrem Wettkampfdebüt holten Freyja Berger und Lea Wolf (19.750) den Sieg nach Horn. Ein großartiger Beginn und es sollte in der Tonart weitergehen.

Denn auch bei den Kids Cup Duos war das Podest fest in Horner Hand.
Emiliy Alena Wesely und Michelle Ponstingl (20.150) können mit Platz 6 durchaus zufrieden sein, denn der Abstand nach oben ist weit geringer als der Vorsprung nach unten. Leonie Wimmer und Isabel Weiser (20.450) krönten eine großartige Kür mit dem 3 Platz, gleich davor platzierten sich ebenso bravourös Magdalena Gruber und Emma Edlinger (20.700). Für beide Duos ist der erste Platz absolut in Reichweite.

Im stark besetzten Trio Starterfeld klappte es für Clara Hundlinger, Laura Mayer und Charlotte Thim (15.350) auf Platz 13 nicht nach Wunsch. Nachdem alle 3 ihr Debüt gaben, ist das aber nicht weiter schlimm und wird unter „Erfahrung sammeln“ verbucht. Gleiches gilt für Rosa Kierberger, Anna Tiller und Lara-Celia Höbart (17.300) die Rang 11 belegten. Knapp davor teilten sich unsere 3 Maries – Marie-Sophie Vermeer, Marie Kaliwoda und Marie-Luise Hirsch (17.400) den 9. Platz mit einem Trio aus Wieselburg. Immerhin den 7. Rang erreichten Marlene Machacek, Lena Simmlinger und Lea Zinner (19.700). Geteiltes Leid ist bekanntlich halbes Leid, daher können Theresa Wasinger, Hannah Popp und und Josefine Eisner (20.150) ihren ungeliebten 4. Platz leichter verdauen, mussten sie ihn doch mit einem Kremser Trio teilen. Und ein 4. Platz ist außerdem ohnehin kein wirklicher Grund für Enttäuschung. Für das Sahnehäubchen bzw. den Schlagobersgupf (wie der Österreicher sagt) des Tages sorgten schließlich Lea Chloupek, Katharina Barta und Nina Ranftl (21.850). Mit einer hinreißenden Darbietung überzeugten sie Publikum und Kampfgericht und holten sich verdient den ersten Platz.
„Ein Auftakt nach Maß“ ist nach diesem Tag wohl fast schon eine Untertreibung, und so ist es kein Wunder, dass schlussendlich die Horner Akros mit der Sonne um die Wette strahlten.

Die Wertungen: