Bundes Kids – Cup & Österreichische Meisterschaft der Klasse Offene 2 2.6.2019

Der Sonntag startete dann mit dem Bundesfinale im Kids Cup.

Im starken Teilnehmerfeld der Duos erreichten Magdalena Gruber und Emma Edlinger (21.333) den tollen 6. Platz. Beide wurden mit der Silbernen Medaille in der Mannschaftswertung für NÖ 2 belohnt. Unmittelbar davor platzierten sich Emiliy Alena Wesely und Michelle Ponstingl (21.500). Für diese Top Leistung gab es für Emily und Michelle mit der Mannschaftswertung NÖ 1 die Goldmedaille.

Der Trio Bewerb im Kids Cup stand heuer ganz im Zeichen von drei Sportlerinnen aus Horn. Kein Weg hatte in den vergangenen Bewerben an Lea Chloupek, Katharina Barta und Nina Ranftl (22.333) vorbeigeführt, womit die Favoritenrolle für das Finale ganz klar verteilt war. Diese nahmen unsere Mädels gerne an und lieferten erneut eine perfekte Kür ab! Ein mehr als souveräner Sieg im Bundes Kids Cup für die Union Sportakrobatik Horn! Das hat es noch nie gegeben und ist wohl das Highlight in der Jubliäumssaison – wir ziehen den Hut! Mit der Mannschaftswertung NÖ 1 – 2fach Gold.

Bei den Offene 2 Duos zeigten Anika Brandner und Nina Kainz (20.833) noch einmal eine beherzte Kür und freuten sich über einen 11. Platz in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld.

Nicht einfacher war es bei den Trios, wo Kimberley Ebner, Muriel Robe und Katharina Postl (19.566) den 14. Platz belegten. Ganz stark zeigten zum Abschluss noch einmal Sophie Zauner, Caro Rabl und Johanna Krottendorfer (24.333) auf. 5. Platz.

Eine Medaille gab es dann doch noch – denn Theo Löffler und Lena Baumgartner (21.499) sicherten sich mit einer erneut tollen Darbietung den ersten Platz in der Mixed Wertung – bravo!

Ein Kurzurlaub mit Mehrwert war das also für die Sportakrobatik Horn! Denn während halb Österreich maximal einen Sonnenbrand mit nach Hause bringt, kehren wir mit reichlich Edelmetall geschmückt zurück ins Waldviertel. Jetzt werden noch einmal die letzten Reserven mobilisiert, um in Waidhofen einen tollen letzten Wettkampf abliefern zu können! Übrigens: Sollte es jemals eine eigene Fanwertung geben, wären die Horner Akros wohl nicht zu schlagen. Die statischen Grenzen der Halle in Spittal wurden an diesem Wochenende einem wahren Härtetest unterzogen. Bis hinauf auf den Katschberg waren angeblich die Anfeuerungsrufe der Horner Fans zu hören, was auch dem schrulligen Kommentator aus Holland sehr gut gefiel, der die Horner Tribüne immer wieder lobte, wenn er nicht gerade mit einem seiner schwer verständlichen Monologe beschäftigt war, die er in bestem Rudi Carell Deutsch in Mikro nuschelte. Und auch die quirlige Oberchefin der Spittaler Akros bedankte sich persönlich nach dem Wettkampf für die gute Stimmung.

Die Wertungen: