Wiener Landesmeisterschaften 25.5-26.5.2019

Die großartigen Leistungen der Horner Sportakrobaten fanden auch bei den Wiener Landesmeisterschaften ihre Fortsetzung. Ein schlagkräftiges Team war in die Bundeshauptstadt gereist, um den Bewerb als Vorbereitung für die kommenden finalen Wettkämpfe zu nutzen.

Theo Löffler und Lena Baumgartner (20.100) setzten sich gegen ihre Gegner durch und holten sich damit den tollen ersten Platz – wir gratulieren!

Bei den Offene 2 Trios mussten Kimberly Ebner, Muriel Robe und Katharina Postl (17.200) erneut Lehrgeld zahlen, erreichten aber immerhin den 12. Platz und konnten wieder Wettkampferfahrung sammeln.

Wieder knapp am Podest vorbei schrammten Anja Litschauer und Annika Führer (21.300) bei den Jugend 2 Duos. Wie schon in Horn wurde es der 4. Platz, aber die beiden waren heuer immer in den Top 5 zu finden und das ist mehr als beachtlich.

Bei den Jugend 2 Trios gingen diesmal nur Hannah Frühwirt, Lara Köberl und Amelie Litschauer (22.100) an den Start. Aber die haben dafür ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt. In Horn hätten sie es schon fast geschafft, jetzt holten sie mit einer tadellosen Leistung den hervorragenden 2. Platz – bravo!

Und wenn man von 2. Plätzen spricht, dann kommt man in dieser Saison nicht an Jana Schachinger, Ina Gabler und Hannah Kratzer (22.300) vorbei. Wieder holten sich die 3 mit einer super Darbietung „ihre“ Silbermedaille ab und der erneut geringe Abstand nach ganz oben, lässt die Hoffnung weiterhin am Leben. Großartig!

Und weil´s so schön ist, gleich noch einmal. Fiona Köberl und Madeleine Reichenvater (46.300 B:23.000/D:23.300) dürfen sich über Silber bei ihrem erst zweiten Antreten bei den Jugend 1 Duos zu recht freuen!

Weil aller guten Dinge jetzt offenbar 4 sind, ließen sich Nora Hofbauer, Alies Köberl und Chiara Öhlknecht (48.550 B:25.100/D:23.450) nicht lumpen und machten es ihren Kolleginnen und Kollegen gleich. Nach der Balance Kür sogar noch in Führung, mussten sie sich  letztendlich aber knapp geschlagen geben. Silber in der Klasse Jugend 1 ist aber ein willkommener Motivationsschub für die kommenden Bewerbe. Mit reichlich Silber im Gepäck geht es kommendes Wochenende nach Kärnten. Die Bundeshauptstadt war wieder einmal eine Reise wert – großartige Leistungen, wir gratulieren!

Die Wertungen: